Miniaturpanoramen

August 30, 2017 § Hinterlasse einen Kommentar

 

 

Bergsilhouetten – immer gleich, und doch immer anders. Drei Tage noch, dann ist Schluss mit Kuhglockengebimmel und Lärchenwaldduft. Für Gustav Mahler war die Kuhglocke das letzte Zeichen der Zivilisation beim Hinaufsteigen in die höheren Bergregionen. Er fügte sie in das Instrumentarium Spätromantischer Symphonik ein, als Symbol für Einsamkeit und Entrückung. Daran muss ich dieser Tage immer denken, und beneide ein wenig Mahler, der lange vor Ausbreitung des alpinen Massentourismus auf die Berge stieg.

Werbeanzeigen

Drei Miniaturen

November 19, 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

 

miniatur-eins

 

miniatur-drei

 

miniatur-zwei

 

 

 

 

 

Hirngespinnste

November 7, 2015 § 4 Kommentare

Zufallsgebilde, diese Hirngespinnste einer Macht ohne Hirn, konfrontiert mit Setzungen. Als Einladung an wandernde Augenpaare, von dem einen kommend auf das andere zu blicken, gewahr werdend, was das andere mit dem einen macht. Und umgekehrt.

 

Klecksoszene akjd

 

Klecksoszene kjw

 

Klecksoszene krjsd

 

Klecksoszene oiwu

 

Klecksoszene shj

 

Klecksoszene vlkb

 

Klecksoszene oiud

 

Klecksoszene ckjd

 

Klecksoszene bjkchn

 

Klecksoszene vjhd

 

Klecksoszene poiv

 

Klecksoszene oifdu

 

 

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Miniatur auf Der Dilettant.

%d Bloggern gefällt das: