Selbstversuch im Internet

Oktober 9, 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Von Picasso heißt es, er habe in seiner Anfangszeit so viel gezeichnet, dass er mit dem Verheizen der Blätter das Zimmer warm bekam. Meine Blätter könnten wahrscheinlich Hochöfen befeuern, so groß ist der Papierausstoß durch’s Zeichnenüben. Aber im Ernst: wohin mit all den Zeichnungen? Da sammelt sich ja doch was an im Laufe der Zeit. Wenn mich Bekannte fragen, was ich mit all den Zeichnungen mache, sage ich schon mal, ich entsorge sie im Internet: da bin ich sie los, aber verloren sind sie nicht. Oder? Einer Studie zufolge gehen pro Jahr etwa 11 Prozent der Daten im Internet verloren. Dabei dachte ich immer, dass die GOOGLEAPPLEFACEBOOKMICROSOFTMAFIA auf ihren gigantischen Farmen alles speichert um eines (nicht mehr fernen?) Tages die Weltherrschaft an sich zu reißen. Naja, speichern heißt ja nicht: allen zugänglich machen. Und vielleicht zahle ich ja auch in zwanzig Jahren dafür, mein Gekritzel wieder zu bekommen…

Hier der Selbstversuch:

Selbstversuch im Internet

Advertisements

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Datenverlust auf Der Dilettant.

%d Bloggern gefällt das: