Tomi Ungerer 80

November 27, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

Mit Zeichnungen ist es wie mit der Kindheit. Da lässt sich nichts ausradieren. Das sagt der große Tomi Ungerer. Und wie Recht er hat. Alles bleibt stehen, und man zeichnet, malt, schreibt, drückt so lange drüber, bis es stimmt. Spuren älterer Schichten bleiben stehen, garantieren Lebendigkeit und dienen späteren Generationen als Forschungsgegenstand. Ungerer wird dieser Tage nicht nur achtzig, sondern er wartet auch mit weiteren interessanten Statements auf. „Wenn du im Alter noch alle Murmeln beisammen hast, kannst du sie besser abschießen“. Oder: „Der Tod ist nur der Zollbeamte. Er winkt dich durch. Was danach kommt, muss man halt sehen.“ Alles und noch viel mehr nachzulesen im schönen Geburtstagsartikel der SZ (Ausgabe dieses Wochenende). Ich spendier ihm für so viel Weisheit ein Portrait, garantiert ohne Ausradierungen:

Tomi Ungerer

Tomi Ungerer

und schick‘ zwei Aktzeichnungen hinterher, denn ein Erotomane war er auch.

Advertisements

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Ausradieren auf Der Dilettant.