Bild in Scherben

Oktober 14, 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

Raum in Blau_

Bild im Eimer. Bild in Scherben. Bild im Bild.

Illusionieren wir die Welt!

Advertisements

Hochebene (Der Weg)

September 30, 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

Große Ebene

Nachmittäglicher Sonnencoup

September 25, 2018 § 2 Kommentare

 

Frühherbstliche Sonne.JPG

Ein brillant frühherbstlicher Tag heute in Berlin. In der heimischen Küche dann überrascht mich unser Geck vom Reriker Ostseestrand, wie er sich erneut die Sonne auf den Pelz brennen lässt – freilich aufwärts nur bis zum Badehöschen, mehr ließen Einfallswinkel und Stand der Sonne nicht zu. Wie sich die Bilder doch immer wieder selbst inszenieren…

Zwei Landschaften

September 18, 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

Große Welle

 

Landschaft

Strandleben

September 9, 2018 § 4 Kommentare

Am_Strand.JPG

Sommertheater…

September 6, 2018 § Hinterlasse einen Kommentar

 

… am Strand zu Rerik.

 

Bezaubernder Abend im Horenstein

September 4, 2018 § 2 Kommentare

Mahler Sechste

 

Die Welt dreht sich immer weiter, und man erhascht nur Schnipsel vom Ganzen, hier und da fallen Brosamen auf den Tisch, sei er nun gedeckt oder nicht, der Brosamen wohlschmeckend oder detestabel, die Tischgesellschaft kommod oder zum Naserümpfen. Und manchmal landet da ein Juwel, man weiß nicht wieso und warum. So letzten Samstag. Saß ich da mit dem Weltklasse-Pianisten Alexander Melnikov in einem Raum so klein wie ein – ja, Schallplattenladen. Denn in einem solchen fand die überaus intime Festveranstaltung statt, deren Anlass freilich ein trauriger war, nämlich die Immobilienspekulationsbedingt bevorstehende Schließung des Klassikschallplattenladens Horenstein in der Fechnerstraße zu Berlin. Gefeiert wurde aber doch, schließlich galt es die Leistung des Ladeninhabers Wolf Zube und sein über zehnjähriges Wirken inmitten seiner immensen Sammlung hochkarätiger Klassikaufnahmen zu würdigen. Melnikov, der noch am Vorabend die Berliner Festwochen im Kammermusiksaal der Philharmonie eröffnet hatte, gestaltete also zusammen mit dem Pianisten Alexei Lubimov und dem Geiger Stefano Mollo den musikalischen Teil des Abends. Mitgebracht hatte er seinen Erard-Flügel, der gefühlt bereits die Hälfte des Raumes einnahm und durch seinen silbrig-satten Ton bezauberte. Anschließend wurde gefachsimpelt bei Wein und Gebäck. Großen Dank an den Klassikvinylgroßmeister Wolf Zube für diesen wunderbaren Abend.

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Acrylmalerei auf Der Dilettant.

%d Bloggern gefällt das: