Becco di Filadonna, 13 Annäherungen

August 26, 2017 § 8 Kommentare

Unterhalb der Felswände im Gestrüpp des Steilhanges verlor sich der Weg, der uns auf die Spitze des Becco di Filadonna hätte führen sollen. Erst im zweiten Anlauf Tags darauf erwischten wir den gut markierten Wanderweg und erreichten den Gipfel. Berge sind nichts weiter als eine Anhäufung von Gesteinsmassen. Dennoch fällt es schwer, nicht in eine personifizierende Sprache zu fallen um zu beschreiben, was sie auslösen. Eine Woche verbrachten wir im Angesicht der Silouette des Becco di Filadonna südlich von Trient. Vom Balkon unseres Ferienhauses ging der Blick über den Lago di Caldonazzo direkt hinüber zum Gebirgsmassiv. Versenkt man sich in den Anblick, lässt einen das Ausmaß schlummernder, der Schwerkraft abgetrotzter Gewalt erschaudern. Zugleich begeistert die Vielfalt filigraner Linienführung, das Wechselspiel von Vegetation und erodiertem Stein im wandelnden Tageslicht.

 

 

Werbeanzeigen

Tagged:, , , , , ,

§ 8 Antworten auf Becco di Filadonna, 13 Annäherungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Was ist das?

Du liest momentan Becco di Filadonna, 13 Annäherungen auf Der Dilettant.

Meta

%d Bloggern gefällt das: