Die Kuh gebannt

April 4, 2017 § 11 Kommentare

Vor Kühen habe ich einen Heidenrespekt. Nicht erst, seit wir mal vor Jahren über Kuhweiden auf Abwegen geratend halb im Schlamm versinkend durch einen Tunnel unter einem Eisenbahndamm liefen und uns am Ende nicht das Licht sondern eine Kuhherde erwartete, im Begriff eben diesen Tunnel zu durchqueren. Nur dem mutigen Wirken Cs, der sich laut brüllend und Arme schwenkend den Kühen entgegen warf, war es zu verdanken, dass drei Erwachsene und zwei Kinder in diesem für Menschen nicht vorgesehenen Tunnel an einem friedlichen Nachmittag bei Potsdam nicht zwischen die Hufe gerieten. Auch eingedenk meines Vaters, der Kühen zu begegnen wusste, wenn sie sich einem auf Wanderwegen in den Weg stellten, hier drei Exemplare, getuscht auf chinesischem Papier:

 

 

 

 

Advertisements

Tagged:, , ,

§ 11 Antworten auf Die Kuh gebannt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Die Kuh gebannt auf Der Dilettant.

Meta

%d Bloggern gefällt das: