„Du sollst mir nichts verweigern“

Februar 25, 2015 § 4 Kommentare

Paar owieuo4

„Du sollst mir nichts verweigern.

Ich will den letzten Rest.

Geht eine Lust zu steigern,

Ein Schurke, wer es lässt.

Gehabtes Glück hilft sterben.

Der Tod, er soll nichts erben

Als blankgeleckte Scherben

Und Schläuche ausgepresst.

Paar osihoi5

Paar qwolij

Paar lwjlxd

Paar sljklzz

Paar ldjlkj8

Paar alkjlkjlwt

Paar sljqw

Paar löfkjlu

Paar owioh

Paar ojoi4o

Paar slji5p

Drum glaub den tausend Zeigern

Der Welt, die nimmer ruhn.

Du sollst mir nichts verweigern.

Wir müssen lieben nun,

Bis einst aus freien Stücken,

Gesättigt mit Entzücken,

Wir unsrer Füße Rücken

Still voneinander tun.“

Paar lsijo3

Peter Hacks

Tagged:, , ,

§ 4 Antworten auf „Du sollst mir nichts verweigern“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Was ist das?

Du liest momentan „Du sollst mir nichts verweigern“ auf Der Dilettant.

Meta

%d Bloggern gefällt das: