Drei der Ungeduld abgetrotzte Porträts

Mai 15, 2014 § 6 Kommentare

Eine schöne Vorstellung, dass das Leben genau das ist, was ich in DIESEM Moment tue. Viel zu oft ist es das, was ich tat. Manchmal das, was vielleicht noch kommt. Sich in eine Zeichnung HINEINBEGEBEN, mit voller Konzentration, ohne in Gedanken schon bei der nächsten zu sein, oder ohne an die viel zu fortgeschrittene Stunde zu denken, oder an die Person, die immer noch fehlt, oder wieder fehlt, oder nie da war – wurde mir nicht in die Wiege gelegt. Denke ich nicht an Morgen, so denke ich an Gestern. Denke ich nicht an Gestern, so denke ich an Vorgestern. Nur nicht an die Zeit, die ich JETZT UND HIER in Händen halte. In Form einer Stahlfeder zum Beispiel, frisch getränkt in Tusche und bereit, eine Zeichnung auf’s Papier zu setzen. Dabei ist es so wichtig, die Zeit einfach zu vergessen um sie sich GANZ UND GAR zu nehmen, für diese EINE Zeichnung. Sicher wird dereinst auf meinem Grabstein stehen: „…vergaß vor lauter Ungeduld zu leben“. Denn leider verpasse ich immerzu etwas. Setze ich einen Strich schräg nach oben, mit einer leichten Drehung nach links, verpasse ich den Strich nach unten. Arbeite ich an der EINEN Zeichnung, verpasse ich die, die ich nicht zugleich fertigen kann. Mein intellektuelles Programm zur Kaschierung dieses Makels hieß bisher: Im Automatismus der superschnellen Linie meinem wahren Selbst in der Zeichnung begegnen. Also nicht Denken beim Zeichnen, sondern im explosionsartigen Auswurf antrainierte, aufoktroierte, übergestülpte Fremdmanipulation eliminieren. Das Überich morden und das Es nähren. Leider braucht eine gute Zeichnung Konzentration und viel Zeit. Hingabe. Hingegebene Zeit. Konzentrativ hineingegebene, zum Stillstand gebrachte, abgedrehte Zeit. Und das, liebe Freundinnen und Freunde, bedeutet ARBEIT. Dabei wollte ich es mir als Dilettant leicht machen. Aus der Spaß. Dank an Peter Feiler, der mir im Kurs „Porträtzeichnen“ an der VHS Mitte zu dieser Erkenntnis verhalf.

Portrait Feder frf2ö23

 

Portrait Feder wwp5p23

 

 

 

Portrait Feder d55ö5ö

 

 

Werbeanzeigen

Tagged:, , , ,

§ 6 Antworten auf Drei der Ungeduld abgetrotzte Porträts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Was ist das?

Du liest momentan Drei der Ungeduld abgetrotzte Porträts auf Der Dilettant.

Meta

%d Bloggern gefällt das: